Soziale Netzwerke

Gemeinde Vettweiß
bei Facebook
Instagram
bei Instagram
 

WhatsWeiß

Logo

WhatsWeiß - Einfach.Smart.Informiert.

Mit den „WhatsApp-News“ werden interessante Neuigkeiten der Gemeinde Vettweiß über den Messenger-Dienst WhatsApp direkt auf das Handy verschickt - kurz und aktuell.
 

Kulturtage ´19

 

Sprechstunde

... des Bürgermeisters finden jeweils donnerstags in der Zeit von 16.30 bis 17.30 Uhr statt. Gesprächstermine können aber auch zu jeder anderen Zeit vereinbart werden.



 

Gute Schule

Foto

Projekte an Schulen werden in der Gemeinde Vettweiß gefördert!

 

Geburt

Geburt

Eine Hausgeburt im Gebiet der Gemeinde Vettweiß, ist innerhalb einer Woche nach der Geburt beim Standesamt Vettweiß anzuzeigen.

Einmalig werden vier gebührenfreie Geburtsbescheinigungen ausgestellt:

 

  • Kindergeld

 

  • Mutterschaftshilfe

 

  • religiöse Zwecke (Taufe)

 

  • Elterngeld

Gerne stellen wir Ihnen auch weitere Urkunden aus, diese sind jedoch gebührenpflichtig.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Der Geburtsanzeige sind folgende Unterlagen beizufügen:

 

  • vom Arzt oder der Hebamme ausgestellte Bescheinigung über die Geburt

von miteinander verheirateten Eltern:

 

  • beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister, oder Geburtsurkunde beider Eltern und Eheurkunde

 

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass beider Eltern

von nicht verheirateten Müttern:

 

  • ledig: Geburtsurkunde der Mutter und des Vaters

 

  • geschieden: beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister oder die Eheurkunde der letzten Ehe mit Scheidungsvermerk

 

  • verwitwet: beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister oder die Eheurkunde der letzten Ehe mit Vermerk über den Tod des Ehemannes bzw. Heirats- und Sterbeurkunde

 

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass beider Eltern

 

  • ggf. Nachweis über eine bereits abgegebene Vaterschaftsanerkennung oder Sorgerechtserklärung

Allgemeine Hinweise:

 

  • Alle Urkunden müssen im Original vorliegen und sollten nicht älter als ein halbes Jahr sein.

 

  • Fremdsprachige Urkunden werden in internationaler Form oder zusammen mit einer Übersetzung benötigt.

 

  • In besonderen Fällen können weitere Unterlagen erforderlich sein.

Zusätzliche Informationen für nicht verheiratete Eltern

Anerkennung der Vaterschaft

Die Vaterschaft wird durch die Anerkennungserklärung des Vaters festgestellt. Die Mutter des Kindes muss dieser Erklärung zustimmen! Beide Erklärungen können gemeinsam oder getrennt auch schon vor der Geburt des Kindes abgegeben werden und müssen beim Standesamt oder beim Jugendamt öffentlich beurkundet werden.

 

Sorgerecht

Verheiratete Eltern haben das gemeinsame Sorgerecht kraft Gesetzes. Sind die Eltern nicht verheiratet, liegt das alleinige Sorgerecht ausschließlich bei der (volljährigen) Mutter. Die gemeinsame Sorge für Ihr Kind können Sie zusammen mit dem Vater durch eine übereinstimmende Sorgeerklärung beim Jugendamt begründen.

Namensgebung

Jeder sorgeberechtigte Elternteil hat das Recht und die Pflicht, seinem Kind Vornamen und ggf. einen Familiennamen zu erteilen.

Vornamen:

 

  1. Als Vornamen können nur Bezeichnungen gewählt werden, die ihrem Wesen nach Vornamen sind und das Geschlecht des Kindes erkennen lassen. (Ausnahme: Maria als Zusatz zu einem eindeutig männlichen Namen für einen Jungen).
    Vornamen, die männlich und weiblich sind, können nur zusammen mit einem eindeutig das Geschlecht des Kindes bestimmenden Vornamen gegeben werden.
  2. Werden zwei Vornamen mit Bindestrich verbunden, gelten sie als ein Name. Setzen Sie daher nur dann einen Bindestrich zwischen die Vornamen, wenn Sie dies beabsichtigen!
  3. Ist der Vorname beim Standesamt beurkundet, so gilt Ihr Namensrecht als unwiderruflich ausgeübt. Achten Sie bitte deshalb darauf, dass Ihre Erklärungen zur Namensbestimmung eindeutig sind und z.B. keinerlei Streichungen oder Berichtigungen usw. aufweisen.

Familienname:

 

  1. Das Kind erhält den Ehenamen der Eltern als Geburtsnamen.
  2. Führen die Eltern keinen Ehenamen und steht ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zu, weil sie verheiratet sind oder übereinstimmende Sorgerechtserklärungen abgegeben haben, so entscheiden Sie innerhalb eines Monats nach der Geburt gemeinsam, ob Ihr Kind den Familiennamen der Mutter oder des Vaters erhalten soll. Können Sie sich nicht einigen, so überträgt das Familiengericht die Entscheidung einem der beiden Elternteile. Die Entscheidung gilt für alle weiteren gemeinsamen Kinder!
  3. Liegt die elterliche Sorge allein bei der Mutter, so erhält das Kind den Familiennamen der Mutter. Die Mutter kann dem Kind jedoch auch mit Einwilligung des Vaters dessen Familiennamen erteilen. In diesem Fall ist eine gemeinsame persönliche Vorsprache der Mutter und des Vaters beim Standesamt erforderlich. Diese Namenserteilung kann auch bereits vor der Geburt erfolgen.
 
 
Rathaus
Besuchszeiten:
montags - freitags:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
dienstags:
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
donnerstags:
14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Das Sozialamt ist mittwochs geschlossen.

Termine zu anderen Zeiten nach Vereinbarung
 
 
Anschrift:
Gemeinde Vettweiß
Der Bürgermeister
Gereonstraße 14
52391 Vettweiß


Telefon: 02424 / 209 0
Telefax: 02424 / 209 234


Bankverbindungen:

Sparkasse Düren
IBAN:
DE54 3955 0110 0001 6002 20
BIC: SDUEDE33XXX

Volksbank Düren eG
IBAN:
DE14 3956 0201 0401 5860 16
BIC: GENODED1DUE

Gläubiger-ID: DE9718000000116175

Steuernummer: 207/5712/0412
 

Wetter

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos