Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Allgemeinverfügung des Kreises Düren läuft um Mitternacht aus - Zahlen deutlich gesunken

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, 

Mitte Dezember wurde eine Allgemeinverfügung nach § 16 Abs. 2 CoronaSchVO in Abstimmung mit dem MAGS erlassen, als der Kreis Düren bei einer 7-Tages Inzidenz von mehr als 200 lag. Kurz vor Weihnachten lag ganz NRW bei einer Inzidenz von knapp unter 200 und es gab diverse Landkreise/Städte, die über dem Wert von 200 lagen. 
Über die Feiertage sind die Werte im Kreis Düren und in ganz NRW gesunken. Das lag sicher auch an weniger Testungen. Hoffentlich zeigen aber auch der harte Lockdown und im Kreis Düren ebenso die Allgemeinverfügung Wirkung. Um die Entwicklung der Zahlen besser einschätzen zu können, wurde Ende des vergangenen Jahres entschieden, die Allgemeinverfügung bis einschließlich heute zu verlängern und dann über weitergehende Verlängerung zu entscheiden.

Stand heute, liegt nur noch ein/e Kreis/Stadt in NRW über dem Wert von 200. Der Kreis Düren liegt sogar bei einem Wert von nur rund 100.  Es ist zu erwarten, dass es mit wieder mehr Testungen auch wieder mehr -erkannte- positive Fälle geben wird. Es wird sich daher erst in der kommenden Woche final zeigen, wie nachhaltig das Absinken der Infektionszahlen war. Die Zahlen im Kreis Düren sind im Vergleich zu anderen Kommunen jedoch überproportional stark gesunken, sodass die leise Hoffnung besteht, dass auch nach der zu erwartenden Steigerung der Infektionszahlen ein Anstieg auf das Vorweihnachtsniveau ausbleiben wird. 

Dieser Lichtblick bzw. kleiner Erfolg, der vermutlich auch durch die harten Maßnahmen im Kreis Düren errungen wurde, darf jetzt nicht leichtfertig verspielt werden. Daher müssen wir uns weiterhin an die Regelungen der CoronaSchVO halten und auch darüber hinaus Kontakte so weit wie möglich reduzieren. 

Die Allgemeinverfügung des Kreises beinhaltete notwendige, aber auch harte Grundrechtseingriffe. Damit der Staat das Vertrauen der Bevölkerung nicht verspielt, ist es aus meiner und auch aus Sicht des Kreises Düren geboten, solche Maßnahmen nicht länger als absolut notwendig anzuordnen. Es wurde vor knapp einem Monat richtigerweise angekündigt, dass die Allgemeinverfügung bei einem starken Absinken der Infektionszahlen bzw. der 7-Tages-Inzidenz außer Kraft gesetzt wird. Dieses Absinken wurde nun festgestellt. Daher wird die Allgemeinverfügung in Abstimmung mit dem Ministerium nicht verlängert und läuft heute um Mitternacht aus.

Dies bedeutet nicht, dass die Lage im Kreis Düren nun schlagartig entspannt wäre. Die Lage auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern ist leider nach wie vor angespannt. Wir alle sind -nach wie vor- gehalten, Neuinfektionen durch unser verantwortungsvolles Handeln zu vermeiden. Die durch die Allgemeinverfügung angeordneten Grundrechtseingriffe sind aber derzeit nicht mehr verhältnismäßig.

Momentan gibt es in Vettweiß 8 Corona-Infinzierte, 25 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ich bitte Sie weiterhin vorsichtig zu sein, die Hygienemaßnahmen einzuhalten und Kontakte zu meiden. Nur so können wir es gemeinsam schaffen, die Pandemie ohne Verluste und weitere Einschränkungen zu überstehen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister
Joachim Kunth

Erläuterungen und Hinweise