Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Genähter Mundschutz für die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Die Versorgungslage mit professionellem medizinischem Schutzmaterial z. B. Atemschutzmasken ist derzeit, wie allgemein bekannt, kritisch. Das zertifizierte Schutzmaterial sollte daher insbesondere dem medizinischen Personal vorbehalten sein, das tagtäglich in den Krankhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen mit erkrankten Patientinnen und Patienten in Verbindung kommt. Es ist also wichtig, Versorgungsengpässe zu vermeiden und das professionelle Schutzmaterial dem Markt nicht zu entziehen.


Genau aus diesen Gründen stattet die Gemeinde Vettweiß ihre Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß mit einem genähten Mundschutz aus. Hierbei handelt es sich um ein Produkt der ortsansässigen Firma Rompe design Jobfashion GmbH. Der Behelf-Mund-Nasen-Schutz dient dazu, im Einsatzfall die einzelnen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden soweit es geht zu schützen. Nach Ansicht der Ärzte ist ein selbstgenähter Mund-Nasen-Schutz eine sinnvolle Ergänzung zu den Hygiene-Maßnahmen des Robert Koch Institut. Bei dem Mund-Nasen-Schutz handelt es sich um ein doppellagiges Material aus 100 % Baumwolle. Er ist bei 90 Grad waschbar und trocknergeeignet.


Bürgermeister Kunth ist stolz so ein innovatives Unternehmen in seiner Gemeinde zu haben: „Ich bin froh, dass statt Kurzarbeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter beschäftigt werden können und gleichzeitig positives zur Krisenbewältigung geschaffen wird. Dass dadurch auch bei der Freiwilligen Feuerwehr das Ansteckungsrisiko minimiert werden kann ist natürlich doppelt schön.“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Vettweiß