Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Corona mit Mundschutz

Eine Woche Erfahrung, zwischendrin die Mainacht

Mit dem 27. April hat sich für viele Menschen eine erhebliche Änderung ergeben. Was sehr Wenige vorher bereits freiwillig gemacht hatten, wurde nun zur Pflicht: Das Tragen eines Mundschutzes in allen Verkaufsräumen und in Bus und Bahn.

In der Verwaltung hatte man diese Vorgehensweise gutgeheißen, gleichzeitig aber auch befürchtet, dass nicht alle Menschen sich daran halten würden. Die vollständige Zeit konnte bis zum Redaktionsschluss nicht beobachtet werden, nur die erste Woche. Und siehe da, das Vertrauen in die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger ist begründet gewesen. Nur in verschwindend geringen Fällen wurde die Vorgabe missachtet. Bußgelder waren durch die neue Verordnung ja nicht vorgesehen, so dass lediglich die Verwarnung und der Verweis aus dem Verkaufsraum als Folge zu befürchten war.

Und dann stand in der letzten Woche noch ein Ereignis an: die Mainacht. Alljährlich sonst ein Highlight in den Dörfern, an dem viele Bürgerinnen und Bürger teilgenommen haben. Mit Grillwurst, Getränken und Geklöne sind die Mainachttraditionen vielerorts begangen worden. Dazu wurde ein Dorfmai aufgestellt und die Mädels erhielten eine Maiherz unters Fenster oder einen bunt geschmückten Maibaum an die Dachrinne. Dieses Jahr alles ausgefallen. Schade, aber notwendig, um die Zusammenkünfte vieler Menschen zu vermeiden. Und trotzdem hat man sich in dem einen oder anderen Ort was ein fallen lassen. Das reicht von geschmückten Maibäumen an den Laternen bis zum zentral geschmückten Platz. Alles passiert unter Wahrung der Vorschriften. Zwei Leute und genügend Abstand. Nichts dagegen einzuwenden. Dieses Jahr ist halt alles mal anders. Nächstes Jahr kommt wieder ein Mai!

Die Gemeinde bietet seit dem 27. April Mund- und Nasenschutz aus Stoff zu einem Spendenpreis an. Das Angebot wurde schon von sehr vielen Bürgerinnen und Bürgern in Anspruch genommen. Der Betrag kommt der Kinderfeuerwehr zugute. Den Spenderinnen und Spendern ein „Herzliches Dankeschön“!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Vettweiß