Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Raus aus der Kreidezeit

Schwamm auswaschen, Tafel säubern, neue Kreide holen. Wer „Tafeldienst“ hatte, musste wischen. Wer aus den früheren Generationen erinnert sich nicht an den weißen Staub, der durch das Klassenzimmer schwebte und sich auf alles und jeden legte? Und an das quietschende unangenehme Geräusch der weißen Kreidestifte, wenn diese – wurden sie etwas stärker gedrückt – am grünen Feld entlang kratzten, bis der Text vollständig niedergeschrieben und in die Hefte kopiert werden konnte? Diese Zeiten sind nun vorbei. Zumindest für mittlerweile alle 16 Klassen der Regenbogenschule in Vettweiß und Kelz. 

Bereits im Jahr 2018 wurden drei digitale Tafeln im Wert von rund 19.300 Euro angeschafft. Damals finanziert aus „Gute Schule 2020“ sollten sie als Testobjekte dienen und überzeugten sowohl Schüler als auch Lehrer. Im darauffolgenden Jahr folgten fünf weitere Tafeln. Ebenfalls ging die Finanzierung von rund 33.000 aus „Gute Schule 2020“ hervor.

Die interaktiven Whiteboards bringen mehrere Vorteile mit sich: Zeitersparnis, unbegrenzter Arbeits- und Speicherplatz, verbesserte Visualisierung, Aktualität sowie eine Rundum-Medienintegration. 

Mit dem interaktiven Whiteboard können alle Inhalte und Materialien abgespeichert jederzeit wieder aufgerufen werden. Unterrichtsmaterial, das einmal erstellt wurde, kann also beliebig oft eingesetzt und verändert werden, ohne wieder von vorn beginnen zu müssen. Das Grundgerüst des Tafelbilds können die Lehrkräfte außerdem schon zu Hause vorbereiten. Die wertvolle Zeit, die sonst mit dem Schreiben an der Tafel und dem Aufbau des Tafelbilds verbracht wurde, kann so sinnvoller genutzt werden. „Wir müssen mit der Zeit gehen. Gerade die digitalen Medien spielen eine beachtliche Rolle im Leben der jetzigen Generation. Ich bin stolz darauf, dass alle unsere Klassen nun davon profitieren können“, betont der Bürgermeister der Gemeinde Vettweiß, Joachim Kunth.  

Während seine Generation noch Overhead -Projektoren holen musste und auf Kopien wartete, geht jetzt alles über eben genau diese digitalen Tafeln. Das interaktive Whiteboard vereint alle klassischen und neuen Medien in einem Gerät: von Overhead-Projektor und CD-Spieler über das Filmgerät und die Tafel bis hin zu Landkarte und Schaubild.

Die noch übrig gebliebenen acht Klassen der Regenbogenschule haben in diesem Jahr die Whiteboards erhalten. Finanziert aus dem „Digitalpaket NRW“ wurden diese für rund 50.000 Euro angeschafft. Die Gesamtkosten belaufen sich also auf rund 102.500 Euro. 

Viel Geld, welchen aber in mehrfacher Hinsicht gut eingesetzt wurde. Niemand leidet unter der „Kritzelschrift“ des Lehrers, weil diese direkt in Druckbuchstaben umgewandelt wird und zu Hause nicht unter der eigenen „Klaue“, wenn man mal nicht mitkommt oder das zuvor Geschriebene weggewischt wurde, weil schlichtweg kein Platz mehr auf den grünen Tafeln war.

Durch die Dokumentation dessen, was im Unterricht besprochen und erarbeitet wurde, können auch Schüler, die gefehlt haben, alles Wesentliche nachvollziehen. Lehrerinnen und Lehrer mailen kranken Schülern die Inhalte einfach zu – oder speichern Materialien und Tafelbilder ab, um sie den Schülern später noch einmal zu vermitteln. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Vettweiß