Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Ortsteile von Vettweiß bekommen schnelles Glasfasernetz

Gute Nachrichten für Vettweiß: Das Glasfasernetz wird ausgebaut. 

Mehr als 40 Prozent der Bürgerinnen und Bürger aus Disternich, Gladbach, Jakobwüllesheim, Kelz, Lüxheim, Müddersheim, Sievernich, Frangenheim, Froitzheim, Ginnick, Kettenheim, Soller haben während der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterzeichnet und damit die erforderliche Quote erreicht. Im Zentrum von Vettweiß fehlen noch wenige Verträge. 

„Wir haben in den vergangenen Monaten viel erreicht und ohne die Unterstützung jedes Einzelnen, wäre dieses Projekt nicht erfolgreich gewesen“, sagt Serpil Durmaz, zuständige Projektleiterin bei Deutsche Glasfaser und bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern. „Ein besonderer Dank gilt Herrn Bürgermeister Kunth und der Initiative ‚Glasfaser für Vettweiß‘.“ Kunth zeigt sich erleichtert, dass die 40% zumindest in den umliegenden Ortsteilen erreicht wurden: „Das ist ein enormer infrastruktureller Schritt für die Gemeinde Vettweiß. Glasfaser bedeutet nicht nur Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger, sondern die Zukunftsfähigkeit unserer Heimat.“

Das Zentrum von Vettweiß verpasst mit 21% das Ziel. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben bis zum Start der Tiefbauarbeiten weiterhin die Möglichkeit, sich für einen Glasfaservertrag zu entscheiden. Sollte die erforderliche 40%-Quote bis dahin erreicht werden, steht dem Ausbau auch hier nichts im Wege.  

Bevor es nun in die Bauphase geht, bietet Deutsche Glasfaser am Freitag, 15.01.2021 von 11:00 bis 19:00 Uhr am REWE (Gereonstraße 137) allen Bewohnerinnen und Bewohnern bei einem Abgabetag letztmalig die Chance auf einen kostenlosen Hausanschluss. Unter Einhaltung aller erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen können sich alle Bewohnerinnen und Bewohner zudem rund um das Thema Glasfaser beraten lassen. 

Anschließend beginnt die Planungsphase der Tiefbauarbeiten, bei der zunächst festgelegt wird, wo der Hauptverteiler (der sogenannte Point of Presence) aufgestellt wird und wie der Tiefbau ablaufen soll. Der Point of Presence (PoP) ist die Hauptverteilstation des Netzes und eines der ersten sichtbaren Zeichen des Ausbaus. Anschließend beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau und legt vom PoP aus die einzelnen Glasfasern bis in das Haus (Fiber To The Home, FTTH). Alle Bürgerinnen und Bürger, die einen Vertrag unterzeichnet haben, werden vorab über die einzelnen Schritte informiert und kontaktiert, damit Details zu ihren Hausanschlüssen geklärt werden können. „Wenn alles planmäßig verläuft, können wir die Tiefbauarbeiten im Spätsommer abschließen und damit beginnen, die ersten Kundenanschlüsse zu aktivieren“, sagt Durmaz. 

Informationen über die anstehenden Aktivitäten und Baumaßnahmen erhalten die Bürger über Print- und Online-Medien und sowie auf der entsprechenden Gebietsseite im Internet. Zudem sind Online-Bauinformationsabende geplant, bei denen sich die Anwohner über das Ausbauprojekt im Detail informieren können. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Außerdem beantwortet die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau-Hotline Fragen zum Ausbauprojekt unter 0800 404 008 8 montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr. Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt hauptsächlich anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. 2020 gründeten die erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS als Eigentümer die Unternehmensgruppe durch einen Zusammenschluss der Netzanbieter inexio und Deutsche Glasfaser. Mit einem verfügbaren Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Milliarden Euro sollen so mittelfristig 6 Millionen Glasfaseranschlüsse deutschlandweit ausgebaut werden. Deutsche Glasfaser ist als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. www.deutsche-glasfaser.de

Erläuterungen und Hinweise