Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Hundekot gehört in den Beutel – der Beutel gehört in den Mülleimer!

Leider gehen der Gemeinde Vettweiß des Öfteren Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen aber auch in privaten Vorgärten ein. Und nicht nur dort. Selbst bei der Grabpflege auf Friedhöfen waren Angehörige jetzt mit den Hinterlassenschaften der Vierbeiner konfrontiert. Das muss doch nicht sein! Abgesehen davon, dass das Mitnehmen von Hunden auf Friedhöfen in der Gemeinde nicht gestattet ist.


Verschmutzungen durch Hundekot bieten nicht nur einen unerfreulichen Anblick und verströmen einen üblen Geruch, durch sie können auch Krankheiten übertragen werden, so dass gesundheitliche Gefahren nicht auszuschließen sind. 

Natürlich „muss“ der Hund einmal, aber Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und Fußwegen, Spielplätzen und Grünanlagen ist regelrecht ekelerregend. Ein schöner Spaziergang, ein Besuch auf dem Spielplatz, das Trauern an einem Grab – all das wird gestört und führt zu Ärger.

Dieses Ärgernis kann leicht durch mehr Verantwortungsbewusstsein der Hundehalterinnen und Hundehalter vermieden werden. Also, achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt. Spielplätze, Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze und Grünanlagen und Vorgärten sind dafür tabu. Nutzen Sie Hundekotbeutel und werfen Sie diese bitte in einen Mülleimer. Sie sind dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, die Hinterlassenschaft Ihres Hundes zu entfernen. 

Alle Hundehalter sollte man nicht über einen Kamm scheren. Diejenigen, die sich aber angesprochen fühlen, werden herzlich gebeten, hier für Abhilfe zu sorgen.

Nichts spricht dagegen, Herrchen oder Frauchen, die die Hinterlassenschaft ihres Hundes liegenlassen, anzusprechen bzw. das Vergehen beim Ordnungsamt zu melden.

Erläuterungen und Hinweise