Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Die Gemeinde Vettweiß ist nun Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW

Die Gemeinde Vettweiß ist dem Zukunftsnetz Mobilität NRW beigetreten und somit eine von landesweit 228 Mitgliedskommunen. Bürgermeister Joachim Kunth unterzeichnete hierzu die entsprechende Rahmenvereinbarung. 

Die zukunftsfähige Mobilität – insbesondere die Themen Verkehrssicherheit, Nahmobilität und Mobilitätssicherung im ländlichen Raum – sind zentrale Fragestellungen, die für die Gemeinde Vettweiß heute wie auch zukünftig von Bedeutung sein werden. 

„Der Beitritt ist ein weiterer Schritt zu einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung, von der Vettweiß profitieren soll“, so Bürgermeister Kunth, wobei er nicht nur die Erstellung eines Mobilitäts- und Verkehrskonzepts im Blick hat. 

AVV-Geschäftsführer Hans-Peter Geulen betont: „Mobilität endet nicht an der Stadtgrenze, deshalb ist ein umfassendes Mobilitätsmanagement der Schlüssel zu einer nachhaltigen Vernetzung in NRW. Diese Vernetzung muss in den Verwaltungen beginnen und grenzüberschreitend fortgesetzt werden, da die Mobilität viele Abteilungen und Fachbereiche sowie Kommunen gleichzeitig betrifft.“ Theo Jansen, der Leiter der Geschäftsstelle des Zukunftsnetz Mobilität NRW, ergänzt: „Wir müssen gemeinsam attraktive Mobilitätsangebote für die Menschen entwickeln, die zu einem nachhaltigen Mobilitätsverhalten einladen. Dabei müssen alle Verkehrsmittel mit einbezogen werden ─ von Bus und Bahn über attraktive Fahrrad- und Fußwege bis hin zu Carsharing und Fahrgemeinschaften.“

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW berät, vernetzt und qualifiziert Kommunen, um sie bei der nachhaltigen Mobilitätsentwicklung zu unterstützen. Die Angebote umfassen alle Bereiche der nachhaltigen Mobilität – von Verkehrssicherheit über zielgruppen- und standortspezifisches Mobilitätsmanagement bis zu Change Management in der Kommunalverwaltung.

Alle Angebote basieren auf dem strategischen Ansatz des kommunalen Mobilitätsmanagements – dem fachübergreifenden Handeln und Entscheiden in der Verwaltung und Politik. Denn vernetzte Mobilität erfordert vernetztes Handeln.

Grundpfeiler bilden die regionalen Koordinierungsstellen, die Kommunen als Dienstleister vor Ort beraten und Projekte anstoßen. Die Koordinierungsstelle für die Region Rheinland und die Landesgeschäftsstelle sind angesiedelt beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg in Köln. Unterstützt wird die dortige Arbeit durch den Nahverkehr Rheinland, den Aachener Verkehrsverbund und den Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd.

Ferner wird das Zukunftsnetz Mobilität NRW durch das Verkehrsministerium NRW und die Unfallkasse NRW gefördert.

Selbstverständnis, Ziele und weitere Angebote des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ gibt es unter folgendem Link: 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Vettweiß
  • Zukunftsnetz Mobilität NRW