Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Vettweiß wird jetzt multifunktional

Mit viel Freude griff Bürgermeister Joachim Kunth zum Spaten und hätte am liebsten die gesamte Fläche schon umgegraben. Für dieses Vorhaben rücken aber jetzt die Bagger an. Es ist soweit – bald ist er da – der Multifunktionsplatz neben dem Mehrgenerationenpark in Vettweiß. Zwischen der Gereonstraße und dem Tannenweg an der Grundschule befinden sich neben dem gut genutzten Mehrgenerationenpark bereits ein Kunstrasenplatz und ein Kleinspielfeld. Bis heute wurde die andere Fläche lediglich an den Karnevalstagen von der KG Vettweiß genutzt. Und auch die Gesellschaft selbst hat für Veränderung der Struktur plädiert. Schließlich kann dadurch das Zelt gedreht und sogar vergrößert werden. Es stehen alsbald auch eine Menge neuer Parkflächen zur Verfügung, sodass es zu einer Entlastung auf den anliegenden Straßen kommen wird, wenn beispielsweise ein Fußballspiel oder Veranstaltungen auf dem Kunstrasenplatz stattfinden.

Die Beseitigung eines Verkehrschaos´ wird auch dank der Kiss An Go Zone, die im Plan inbegriffen ist, den Verkehrsteilnehmern auf den umliegenden Straßen positiv auffallen : Sowohl in den Bring- und Abholphasen der Schulzeiten ein riesen Vorteil, weil sich keine Staus mehr bilden, wenn die Eltern ihre Kinder an der Grundschule rauslassen. Und auch bei Veranstaltungen profitieren Taxen –gewerblich und privat – von dieser Zone: Reinfahren, Anhalten, Rauslassen, Weiterfahren. 
Dank eines tragfähigen Schotterrasens soll die Zeltaufstellung definitiv weiterhin ermöglicht werden und sogar für das gewünschte größere Zelt sind nun die Kapazitäten da und die Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet. Aber neben der Session steht der Platz dann auch für andere Veranstaltungen zur Verfügung. Eine Bodenhülse im Zentrum könnte Weihnachtsbäumen oder anderen Bräuchen dienen. 

Auch für die Feuerwehr freut sich Kunth: „Ein Hydrant wird angebracht. Sodass auch Übungen hier stattfinden können. Schließlich ist es ein Multifunktionsplatz und es soll auch als solcher genutzt werden“, unterstreicht Kunth. Wert legte er bei seiner Rede darauf, dass die von der Öffentlichkeit oft in die Mangel genommen wordene Kiss And Go Zone eigentlich nur das Tüpfelchen auf dem i und bei der Planung nebensächlich miteingeflossen ist, weil der Aufschrei danach recht groß gewesen sei. Einen Unterschied oder zusätzliche Arbeit in der Bauphase sei dies keineswegs. Ortsvorsteher Franz Erasmi hob die Überquerungshilfe hervor, die auf der Gereonstraße errichtet werden soll, damit die Verbrauchermärkte gefahrloser erreicht werden könne. In naher Zukunft soll auch das Sportheim auf die andere Seite des Sportplatzes verlegt werden, damit Fußballspieler-, Fans und andere Sportler ebenfalls die Parkplätze am Multifunktionsplatz nutzen und so gleich auf den Platz mit dem Kunstrasen gelangen können. 

Auf der Grundlage des Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes der Gemeinde Vettweiß, kann auf dem Multifunktionsplatz das Projekt „Gemeinsamer Markt – Von Bürgerinnen und Bürgern betriebene Märkte“ betrieben werden. Auch hier sind alle auf die Umsetzung gespannt. Der Multifunktionsplatz soll bereits Mitte Dezember dieses Jahres fertig werden. 

Die Kosten für die Errichtung belaufen sich auf insgesamt: 406.486,02 Euro. Eine Förderung von 250.000 € im Rahmen des Förderprogramms „Dorferneuerung 2020“ ist dem Projekt zugekommen. 

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Vettweiß