Inhalt anspringen

Gemeinde Vettweiß

Stationäre Radarsäule überwacht zukünftig Geschwindigkeit in Kelz

Bereits seit einigen Jahren setzen sich die verantwortlichen Gremien der Gemeinde Vettweiß, sowie die Anwohner der Michaelstraße (L 264), für eine dauerhafte stationäre Radarüberwachung in der Ortschaft Kelz ein.

Im Bereich der „30er Zone“, in Höhe der Grundschule, wird regelmäßig zu schnell gefahren. Dort wurde die Geschwindigkeit bisher mobil durch die Polizei überwacht. Der Erfolg war aber immer nur von kurzer Dauer.

Das ändert sich nun: Der Kreis Düren wird nach Abstimmung in der Unfallkommission des Kreises im August, zum Beginn des neuen Schuljahres, eine Radarsäule am Ortseingang errichten. Die Anlage kann die Geschwindigkeiten in beide Richtungen erfassen. Insbesondere der Schulweg der Kinder soll damit noch sicherer gestaltet werden.

Bürgermeister Joachim Kunth freut sich darüber, dass die Geschwindigkeit nunmehr dauerhaft überwacht wird und dankt dem Kreis Düren für die Einrichtung der Anlage. „Wünschenswert wäre jetzt noch, wenn an der B 477 in der Ortschaft Lüxheim auch noch eine solche Anlage installiert würde“, so Bürgermeister Kunth.